Friedhof

Der Evangelische Waldfriedhof Linnep wurde 1859 in Betrieb genommen. Er ist knapp einen Hektar groß und ersetzte den alten Kirchhof an der Waldkirche, der zu klein geworden war. Unser Friedhof liegt einige hundert Meter nordöstlich der Waldkirche. Er ist rundum von Wäldern umgeben, allerdings hat der Sturm Ela dem Baumbestand einige schwere Wunden zugefügt. Durch Neupflanzung schon etwas größerer Bäume wurde 2018 versucht, dies ein wenig auszugleichen.

Nicht nur der Friedhof mit seinem alten und neuen Baumbestand und seinen gepflegten Gräbern lädt zu einem Besuch ein, sondern auch seine wunderschöne Umgebung, die ein beliebtes Ziel bei Spaziergängern ist.

Neben den klassischen Wahl- und Reihengrabstätten bietet die Gemeinde auf dem Friedhof pflegefreie Grabstätten an. Hier hat man die Wahl zwischen einfach gestalteten Rasengrabstätten, sowie Grabstätten in einer gärtnerisch anspruchsvoll hergerichteten Gemeinschaftsgrabanlage, dem Waldgarten.

 

Wir möchten, dass Sie auf den Friedhof kommen, wann Sie wollen ...

und dabei sollen Ihnen die pflegefreien Grabanlagen helfen. Denn Sie müssen sich hier um nichts kümmern, sondern besuchen Ihre Lieben einfach wann Sie wollen, nicht aber, weil Sie es müssen ...

Der Waldgarten

Eine Gemeinschaftsgrabanlage der besonderen Art, wurde mit dem "Waldgarten" errichtet. In ihm können Einzel- und Doppelgrabstätten erworben werden, sowohl für Erdbestattungen, als auch für Urnenbeisetzungen. Die gärtnerisch aufwändig gestaltete Anlage wird durch passend abgestimmte Grabmale ergänzt. Hier hat man die Wahl zwischen Liegesteinen in Blattform, stehenden Grabmalen als Sonnenblumen aus Muschelkalk, oder der Inschrift auf einem Blatt der Gemeinschaftsstele. Die Pflege und Unterhaltung der Anlage erfolgt für die gesamte Nutzungszeit durch die Gemeinde.

Ein Friedhof nicht nur für Evangelische Gemeindeglieder

Auf dem Ev. Friedhof dürfen nicht nur die Gemeindeglieder der Ev. Kirchengemeinde Linnep bestattet werden, sondern auch

  • Gemeindeglieder anderer evangelischer Kirchengemeinden
  • Angehörige solcher Religionsgemeinschaften, die zur Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) gehören, also z.B. auch Mitglieder der katholischen Kirche
  • ungetaufte Kinder
  • Getaufte, die keiner Kirche angehören, aber zusammen mit ihrem Partner/Partnerin in einer Familiengrabstätte bestattet werden sollen

Gehört ein Verstorbener nicht dem oben genannten Personenkreis an, sind eventuell Einzelfallentscheidungen möglich.


Die Trauerhalle

Die Trauerhalle (Friedhofskapelle) aus dem Ende des 19. Jahrhunderts diente ehemals als Gemeindesaal. Sie wurde 2007 aufwendig restauriert und hat 60 Sitzplätze.

 

Der Friedhof ist zu Fuß in ca. 10 Minuten von der Kirche aus zu erreichen. Man gelangt aber auch mit dem Auto dorthin. Der Eingang zum Friedhof mit Parkplatz und Friedhofskapelle befindet sich am Ende der Straße Langenkamp, 40885 Ratingen

Friedhofsverwaltung

Ev. Verwaltungsverband Mettmann – Niederberg
Frau Lilli Kern

Lortzingstraße 7, 42549 Velbert
Telefon: 02051 9654-11
Fax: 02051 9654-22
E-Mail: lilli.kern[at]ekir.de
Web: www.evangelischer-friedhof.de


Ein Sterbefall in der Familie? Weitere Informationen:

Anonyme Bestattungen sind auf dem Waldfriedhof nicht möglich.