Floßfahrt "Voll die Ruhr"

Am 09. Juni war es wieder soweit, die Teilnahme mit unserem selbstgebauten Floß am Floßrennen „Voll die Ruhr“ stand an. Nachdem wir uns mit dem Thema: „Es war, es ist, es wird!“ zunächst etwas schwer getan hatten, waren wir am Morgen des Rennens, als die letzten Aufbauten auf das Floß gesetzt wurden, doch sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Alle Beteiligten waren sich einig auch in diesem Jahr den Bogen zu unserer gemeindlichen Herkunft zu schlagen. Daher sollte die Geschichte, die Gegenwart und die Zukunft der Kirche und ihre Besucher dargestellt werden. Die Mitte des Floßes nahm die Waldkirche samt Turm und Engel in Anspruch. Vorne gab es ein Taufbecken mit zwei Täuflingen (einer davon ein kleiner Alien) und natürlich gab es rundherum auch viel Wald, denn schließlich ist dieser ja von unserer Waldkirche nicht wegzudenken. Abgerundet wurde das Bild von zahlreichen Schildern und Sitzhockern, die die Kinder mit kirchlichen Motiven bemalt hatten. Jeder Mitfahrer war als möglicher Kirchenbesucher der letzten 2000 Jahre verkleidet. Eine Menge Arbeit und Zeit der Kinder (die jedes Jahr mehr Arbeiten selbständig übernehmen können), Eltern und Helfern steckte wieder in diesem Projekt. Doch wenn man, wie ich, die glücklichen und stolzen Kinder sieht wenn wir ablegen und die Begeisterung wenn sie dann auch noch eine Runde ums Floß schwimmen dürfen, weiß man dass es das definitiv Wert ist. So war der 2. Platz von 19 Flößen, den wir erreichten, auch nicht das Wichtigste sondern einfach nur eine schöne Bestätigung für das was die Kinder und natürlich auch die erwachsenen Bauhelfer“ geleistet haben. Auf ein Neues, 2019!!!

 

Neuigkeiten vom Floß

Am ersten Maiwochenende bebte unser Gemeindezentrum vor Leben. Während Samstag die beliebte Kinderkleiderbörse im Gemeindesaal stattfand, wurde auf der Gemeindewiese und im Jugendkeller von Freitag bis Sonntag wieder eifrig an unserem Floß für das Floßrennen im Juni in Mülheim gewerkelt. 18 Baukinder, ihre Geschwister und viele Eltern schufteten eifrig, um die Floßplattform wieder zusammen zu schrauben. Aufgrund des großen Zuspruchs wurde eine zweite kleinere Plattform erstellt, die vor das eigentliche Floß gespannt wird, damit auch alle Kinder gleichzeitig aufs Floß können. Thema für das Rennen ist dieses Jahr: „Es war, es ist, es wird“. Wie in jedem Jahr haben wir uns bei einem Vortreffen schnell entschlossen, das Thema in Bezug zu unserer kirchlichen Arbeit zu stellen. Und so werden die Floßdekorationen die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft unserer Kirche beleuchten. Wer neugierig ist, kann gerne am 09. Juni um 12 Uhr zur Ruhr kommen und schauen, ob er das eine oder andere Bekannte aus der Gemeinde erkennt. Vom ehemaligen Ausflugslokal „Dicken am Damm“ aus werden wir mit unserem Floß in See stechen und bis zum Wasserbahnhof Mülheim fahren. Alle Beteiligten sind gespannt, ob es wieder zu einem der vorderen Plätze reichen wird. Im nächsten Gemeindebrief werden wir berichten…. - Und natürlich auch hier auf der Website!